Denke positiv, hab‘ Spaß und werde reich?

Ist dir schon mal aufgefallen, dass die Menschen die Geld am wenigsten nötig haben, viel davon haben und noch mehr bekommen?

Ist dir schon mal aufgefallen, dass Menschen die sich laufend Gedanken um Geld machen und laufend Geldsorgen haben, diese stets vergrößern?

OK, so weit warst du vielleicht schon, vielleicht auch schon an dem Punkt, an dem du dir gesagt hast: Gut, dann muss ich einfach aufhören über Geld nachzudenken und darauf hoffen, dass es kommt, wenn ich es brauche. Einfach positiv denken?

Genau! Ganz einfach so!

Wenn du weißt, wie das funktioniert, dann rufe mich bitte ganz schnell an, denn ich werde damit dann alle Probleme der Menschheit lösen!

Das funktioniert genau wie die Geschichte mit dem Traumpartner.

Der Mythos Traumpartner – Ganz einfach finden ohne Suchen!

Der Traumpartner kommt immer dann, wenn du Ihn/Sie nicht brauchst oder nicht daran denkst. Erzähl‘ DAS mal jemandem, der UNBEDINGT einen Partner haben oder kennenlernen möchte!

Was man damit bewirkt, ist, dass haufenweise Singles mit folgenden Parolen durch die Welt laufen: „Ich bin glücklich als Single und ich brauche und will gar keinen Partner, ich bin ja total glücklich alleine!“ (bei einigen mag das stimmen, bei vielen bezweifle ich den Wahrheitsgehalt des Gesagten)

Warum erzählen wir uns so etwas?

Wir glauben, wir könnten unsere Gefühle überlisten! Wenn wir uns lange genug sagen, dass wir alleine total glücklich sind, dann werden wir es irgendwann und dann kommen wir endlich am Ziel an. Was ist das Ziel? Der Punkt, an dem es uns egal ist und an dem dann der Partner kommt! Der Witz daran ist doch, dass unser Ziel gar nicht ist OHNE Partner glücklich zu sein, sondern endlich den Zustand zu erreichen, in dem es einfach ist einen Partner zu finden! Zu abstrakt … tja – hat ja auch niemand gesagt dass es leicht ist! Wenn es so einfach getan wäre mit „positiv denken“ und damit alle Probleme aus dem Weg zu räumen, hätten wir alle keine Probleme mehr.

Lass uns noch einen abstrakten Gedanken denken

Nehmen wir einmal an du bist glücklich!

Du weißt doch, wie sich das anfühlt, oder? Du stehst morgens auf liebst deinen Job, oder deine Arbeitslosigkeit, dein Leben und alles was du tust macht Spaß und alles andere musst du nicht machen! Wie wäre das? Toll oder?

Na? Meldet sich schon eine kleine Stimme in dir, die laut ruft: JA, ABER…!!!!

„Das geht doch nicht! Sowas gibt es nicht! Das kann ich mir nicht leisten! Ich bin doch kein Millionär“ Oder etwas in dieser Art?

Stell dir vor, es gibt Menschen, die tun genau DAS und es funktioniert!

Lass uns noch einmal zu der Traumpartnergeschichte zurückkehren.

Annahme: Ich renne also umher mit dem Fokus „Ich muss/will einen Partner finden.“

Die Frage ist dann WO finde ich den? Wie muss er/sie sein, wie wähle ich aus und wo suche ich? Manche Menschen gehen strategisch vor, Sie wählen die Web-Plattform mit den meisten Personen in ihrer Umgebung, mit hoher Mitgliederanzahl des jeweils gewünschten Geschlechts, gehen auf SinglePartys, Speed-Dates oder was es sonst noch so gibt.

Die meisten Menschen, die einen Partner suchen und genau dieses Ziel verfolgen sind BLIND für Möglichkeiten, die ihnen täglich begegnen! Sie haben eine Vorstellung vom Wie und Wo und versteifen sich meist darauf. So sehen sie oft gar nicht, wenn der Traumprinz/die Prinzessin plötzlich vor ihrer Türe steht!

Ok, ich habe also jemanden in einem „geeigneten“ Rahmen gefunden, habe mich aufgebrezelt, geflirtet was das Zeug hält, mich gewählt ausgedrückt und dann gehe ich nach Hause und bin zufrieden damit, eine perfekte Rolle gespielt zu haben. Wer eine Beziehung will, dem passiert dann oft eines: die Person ist ANGESTRENGT!

Die Folge:

Im schlimmsten Fall merkt das mein Gegenüber und hat kein Interesse. Im besten Fall läuft alles glatt, ich bin in einer Beziehung, aber jetzt muss ich mich dauernd anstrengen!

Habe ich mir SO eine entspannte, herzliche und liebevolle Beziehung vorgestellt? Wo bleibt das: „nimm mich wie ich bin“?

Tja, lieber Mensch! Das hast du nun davon, der Traumpartner will nur den Traumanteil von dir!

Warum finden also Menschen einen Partner, die nicht suchen? Weil sie Dinge tun, die sie interessieren, sich in eine Umgebung begeben die sie natürlicher Weise interessiert, in der sie sich nicht verstellen müssen. Sie bereiten sich nicht vor, reden frei von der Leber weg und sind so wunderbar irdisch!

Was hat DAS jetzt aber mit Geld zu tun?

Tja, wer Geld sucht und braucht, wird seine Ideen mit dem Fokus nach „GELD BEKOMMEN“ ausrichten, nicht danach was Spaß macht, was man länger durchhalten kann, was wachsen kann, worauf man aufbauen kann usw. oder? Das wird ganz schön anstrengend und der Lohn dafür wird wahrscheinlich nie ausreichend sein!

Der Wille sich mit dem Thema zu beschäftigen, sich neuen Ideen hinzugeben und am Ergebnis zu feilen wird wahrscheinlich deutlich geringer sein, als bei einem Projekt, das einem am Herzen liegt.

Man mag mich für verrückt erklären, aber ich glaube, wenn jemand etwas mit Freude macht, schart er Menschen um sich, ist kreativ, hat Ideen und kann Geld verdienen!

Ja ok, ich gebe zu, wir können nicht jeden Tag aufstehen und NUR tun was wir möchten, so ist das auch nicht gemeint. Du sollst auch nicht gleich losrennen und deinen Job kündigen. Aber vielleicht nimmst du dir ab jetzt etwas Zeit für deine Hobbies und versteifst dich nicht auf deinen Job.

Wenn wir anfangen möglichst häufig in unserem Leben Dinge zu tun, die uns Spaß machen und Freunde bereiten, wird sich unsere Stimmung heben und dadurch passiert folgendes:

1.       Wir sind offener anderen Menschen gegenüber. Wir werden bessere Zuhörer und treten in Interaktion. So ergeben sich Chancen und Möglichkeiten die wir dann auch erkennen (da ein Jobangebot, da eine Möglichkeit einer Fahrgemeinschaft, Couchsurfing etc.)

2.       Wir werden feststellen, dass wir weniger Geld brauchen als angenommen, denn wir verbringen schon viel Zeit mit Dingen, die wir mögen – plötzlich wird die Million etwas unnötiger, weil einige der Kompensationsmittel wie Traumhaus, Edelsteine, schnelle Autos und teure Klamotten nicht mehr an oberster Stelle unserer Wunschliste stehen!

Das alles kann man auch mit Ausdrücken aus „The Secret“ oder dem „Gesetz der Anziehung“ beschreiben. „Denke positiv, dann strahlst du positive Energie aus und das wirkt wie ein Magnet auf noch mehr positive Energie, so lautet das Gesetzt.“

Wer nicht an Energien oder Ähnliches glaubt, wird mir aber sicher trotzdem zustimmen, dass es sich einfach besser anfühlt etwas zu tun, das man mag, egal woran man glaubt!

Ist man entspannt, offen und zufrieden, können Dinge passieren wie: Der Postbote beginnt mir eine Geschichte zu erzählen, die ich in Stress und Hektik nicht hören wollen würde, daraus wird plötzlich eine Geschäftsidee, eine Firma und ein Haufen Geld.

Das kann man dann Zeichen, positive Energie oder gutes Karma nennen, wie sich das nennt ist mir allerdings Wurst. Was zählt ist: Ich habe es zugelassen, weil ich mich gut gefühlt habe und mich nicht durch meinen Anspruch an mich, meine Mitmenschen und meine Zeitnutzung beschränkt habe.

Entspanne dich, genieße und vertraue darauf, dass das Leben dir täglich Geschenke macht.

Zum Abschluss

Auch hier gibt es Extreme! Es gibt die „total Entspannten“ unter der Spezies Mensch, die darauf vertrauen, dass sie sich nur genug entspannen und wohlfühlen müssen, dann kommt der Lottogewinn schon in den Schoß geflattert! Ein Mindestmaß an Arbeit oder Aufwand muss auch ein Lottospieler betreiben und sich ein Los besorgen! SO VIEL Eigenleistung muss bei allem Glauben, Hoffen und Spaß haben doch noch sein!

Wahrer Reichtum

Wahrer Reichtum entsteht, wenn du beginnst zu erkennen, was in deinem Leben wirklich wichtig und erstrebenswert ist. Folge nie anderen Zielen, als denen, die zu dir gehören! (Betina Hüß)

Was sagst Du?