Der Glückskekseffekt

Vor einigen Tagen war ich asiatisch Essen und zum Abschluss gab es dabei den obligatorischen Glückskeks.
Diesen behielt ich jedoch, mangels verfügbaren Magenkontingents, in der Jackentasche – bis gestern…

Fortune Cookie

… da habe ich mich wieder daran erinnert, dass ich da ja noch dieses kleine Geschenk habe, also zückte ich das goldene Päckchen und riss es mit einem breiten Grinsen auf.

Ich LIEBE Glückskekse.

Über den Geschmack lässt sich ja streiten, aber dieses prickelnd spannende Gefühl, gleich etwas über meine vermeintliche Zukunft zu erfahren und diese dann zweisprachig, mehr oder weniger grammatikalisch korrekt, direkt aufgezeigt zu bekommen ist einfach die leichteste Art, mir gute Laune zu machen.

 

Natürlich weiß ich, dass die Sprüche (wahrscheinlich 🙂 !!!) alle immer positiv sind und ich bin auch nicht verschoben genug, um zu glauben, dass ein Keks mir etwas über den weiteren Verlauf meines Lebens sagen kann, ABER:

Wenn es so einfach ist, mir gute Laune zu machen, dadurch glücklicher zu sein und mehr Glück in mein Leben zu holen, dann hat der GLÜCKSkeks seinem Namen alle Ehre gemacht.

 

Da kann ich doch versuchen, den Glückskekseffekt auf Situationen zu übertragen, in denen mir ein Glückskeks fehlt!

Wenn ich also das nächste Mal schlechte Laune habe, meckern will oder mir das Glück abhanden gekommen scheint, kann ich mir entweder mein Sprüchlein aus der Jackentasche ziehen oder mich ganz einfach fragen: WAS WÜRDE MEIN GLÜCKSKEKS JETZT WOHL SAGEN?

Sei überrascht von all dem Glück und der Weisheit, die plötzlich über dich kommt, wenn du dir vorstellst ein Glückskeks würde sprechen.

Die Welt liebt dich!

 

Und für den Fall, dass du noch Inspiration brauchst in Sachen Glückskeksformulierung: hier der online Glückskeks oder hier

Was sagst Du?