Gedankenschranken

„Das kann ich“ ist ebenso wie „Das kann ich nicht“ erstmal ein Glaube, den man voraussetzt, bevor man etwas tut oder nicht tut.
Als Kinder haben wir uns diese Frage weitaus weniger oder gar nicht gestellt.
Heute wundern wir uns, wie und warum wir damals schneller lernen konnten …
Die Welt liebt dich also: Gedankenschranken heben, volle Fahrt voraus …

Was sagst Du?