Glück und was das für dich und dein Leben bedeutet

Glücksklee, Glück, Kleeblatt

Glücklich sollst du sein! In allen Lebensbereichen! Dauernd! … Glück! Was ist das überhaupt?
Das scheint das Höchste im Leben zu sein und so streben wir dem ultimativen Glück täglich entgegen. Wir versuchen den perfekten Beruf auszuüben, denn nur mit dem „richtigen“ Job wird man schließlich glücklich, also pass genau auf!

Auch in der Partnerschaft ist dieser Zustand scheinbar nur zu erreichen, wenn der Seelenverwandte, der einzig wahre und richtige Mensch unseren Weg kreuzt. Mann muss ihn erkennen, festhalten und binden, erst (und nur dann) währt das (dein) Glück ewig.

Glück = Perfektion?

Oft habe ich das Gefühl, dass Glück mit Perfektion gleichgesetzt wird und abhängig ist davon, wie nah wir diesem perfekten Zustand kommen. Sobald wir ihn aber erreicht haben, diesen Zustand, der gerade eben noch perfekt war, wird eine neue Marke gesetzt und das Glück entrinnt uns zwischen den Fingern.

Dein Lebensglück ist nicht der Beruf den du wählst, die Stelle die du beruflich einnimmst, der perfekte Partner oder die perfekte Familie. Es ist nicht wetterabhängig und auch nicht von sonstigen „Gesetzen“.

Glück ist … ein Gefühl und das kann dir kein Ding, Mensch, Beruf oder Geld geben, sondern nur du dir!

Glück ist Einstellungssache

Glück ist Einstellungssache und hat etwas mit Zufriedenheit zu tun.
Etwas so zu nehmen wie es ist, nicht laufend den Blick gen Perfektion und „noch besser“ zu richten, sondern sich an dem zu freuen was ist. Das ist Glück – nicht mehr und nicht weniger.

Dabei geht es nicht darum stets alles gut zu heißen, laufend zufrieden zu sein und daher keinerlei Verbesserung im eigenen Leben anzustreben. Es geht um Momente der Zufriedenheit die sich in einem Endbild zu einem „guten Leben“ zusammensetzen.

Tue dein Bestes und finde es gut

Es bringt aber auch nichts, sich laufend zu Höhenflügen anzuspornen, niemals zufrieden zu sein. Wer häufiger zufrieden ist, mit dem Erreichten, dem fällt es leichter neuen Schwung zu holen. Schwung für die nächsten Hürden, Hügel und Wolkenschlösser. Woher sollte sonst die Energie kommen, wenn man stets mit der Vermutung lebt: Das war nicht gut genug!?

Genieße das Glück

Glück lässt sich jedoch auch nicht erzwingen, es ist eben nur ein Gefühl. Wenn du also das nächste Mal wieder Glück empfindest, dann genieße es einfach – beginne nicht darüber nachzudenken, wie es dazu kam, wie du es wiederholen oder in Flaschen abfüllen und zum Verkauf eintüten kannst sondern genieße es! Dann kommt es sicherlich auch öfter daher 🙂

Die Welt liebt dich und schenkt dir häufig Glücksmomente …. du musst sich nur als solche wahrnehmen …

Was sagst Du?