Ein Lauf – viele Läufer! Wie du die Vergangenheit loslässt.

Wie oft hast du schon gehört, dass du dir verzeihen musst, dass du die Vergangenheit loslassen musst und im JETZT leben musst um dein Leben wirklich zu genießen? Das hört sich soooo oft nach Clichee an und dennoch weiß ein Teil in mir: „Stimmt, aber wie zur Hölle mache ich das?“

Jeder Schlaf ein Tod – jedes Erwachen eine Geburt.

Mir helfen unterschiedliche Bilder dabei mich daran zu erinnern, dass ich besser JETZT und HIER sein sollte und zwei davon möchte ich heute mit dir teilen. Ich betrachte jedes Schlafen als einen meiner Tode. Das ermöglicht zwei Dinge:

  1. Ich blicke auf den Tag zurück und sehe was ich wirklich mochte und was schief gelaufen ist – ich werde so relativ schnell bewusst darüber, womit ich Zeit verschwende und kann meinen Kurs ändern. Zumindest theoretisch 🙂
  2. Ich weiß morgen geht’s FRISCH und NEU weiter.

Das ist ein sehr theoretisches Bild, ich weiß und das ist auch ein bisschen wie der Gedanke „Lebe jeden Tag als wäre es der letzte“ und das ist nicht immer sinnvoll, denn dann müsste ich täglich mein Konto plündern, alles von mir werfen und keinen Tag daran verschwenden zu planen oder Ziele zu setzen und das ist damit absolut nicht gemeint!

Also ein anderes Bild!

Staffellauf und die Läufer – ein Rennen, viele Läufer!

Das Bild des Staffellaufs hat mir eine gänzlich neue Perspektive gegeben und einiges für mich gedreht. Die Idee ist im Grunde natürlich gleich, aber manchmal braucht man einen anderen Kontext. Das Leben als Staffellauf zu sehen beinhaltet die Komponenten, dass man jeden Tag sein bestes und alles gibt ohne dabei alles von sich zu werfen. Stell dir also vor du bist Team einer Staffeltruppe. Der erste Läuft rennt los und stolpert nach einigen Metern, fängt sich wieder, aber hat wertvolle Sekunden verloren bevor er seinen Teamkollegen erreicht um den Stab zu übergeben. Was tut der zweite Läufer?

Was tut der nächste Läufer?

Natürlich rennen was das Zeug hält, oder? Wie bescheuert wäre es, wenn er erst mal anhalten würde, den ersten Läufer zur Sau macht, nur um dann mit viel weiterer Verzögerung im Rennen zu sein.
Vergeudet Läufer zwei auch nur eine Sekunde darauf, den ersten Renner zu beschimpfen, zu prügeln und zurechtzuweisen?
NEIN! Denn in diesem Zusammenhang wäre das nur eines: SAU DUMM!

Wir tun das aber täglich.

Die meisten von uns tun aber genau das täglich auf’s Neue, statt einfach zu denken: „Neuer Tag, neuer Läufer, ich mache das beste aus MEINEM Lauf“ prügeln wir auf den Läufer ein, der den Stab übergeben hat.

Auf die Plätze, fertig …. LOS!

Klar ist es am Ende ärgerlich, der Lauf kann analysiert werden und jeder Läufer sollte sein bestes geben, aber du verlierst nur unnötig Zeit, wenn du dich während eines Laufs über das Stolpern des Vorgängers ärgerst.

Also schicke heute deinen besten Läufer ins Rennen. Ihr seid ein Team und wollt mit Bestleistung ins Ziel – das Schöne daran – du gewinnst immer solange du läufst !

Auf – lauf! Just do it! 🙂

Erlebe deine Welt denn die Welt liebt dich!

>