Weihnachtsblabla

Lass uns froh und munter sein! Lustig, lustig. Frieden, Liebe, Besinnlichkeit, Eiteitei und wir haben uns alle lieb. Du weißt wie Weihnachten theoretisch läuft. Jepp richtig – theoretisch!

Weihnachtszeit ist Spendenzeit

Statistisch spenden die Deutschen nie so viel wie zur (Vor-)Weihnachtszeit. Der Geldbeutel sitzt bei allen im jeweiligen Rahmen etwas lockerer und wir sind zumindest moralisch dazu angeregt mehr Mitgefühl zu zeigen und zu helfen, wenn man die Spendenzahlen sieht.
Ob das wirklich so ist, kann ich nicht sagen. Ich glaube aber, dass es uns zu Weihnachten schwerer gemacht wird mies zueinander zu sein. Darin liegt eine große Chance!

Mir ist egal woher dieses Moralding kommt, aber ich finde es gut.
Jetzt muss nur noch der Stress wegfallen und wir laufen diese 4 Wochen im Jahr herum wie kleine singende und tanzende Elfen, Feen und Engelchen – mit Ausnahme der wenigen Grinches unter uns 🙂 wäre das nicht schön?

Jetzt aber mal Spaß bei Seite!

Das ganze Weihnachtsblabla ist trotz viel gespieltem Glanz doch aber eine gute Gelegenheit aufzuräumen, oder?
Warum nicht dieses „wir haben uns alle lieb“ nutzen, um sich bei jemandem zu entschuldigen, bei dem du das vielleicht schon lange machen wolltest, aber irgendwie gab es entweder keine Gelegenheit oder mindestens ein zu großes Ego, das im Weg stand?!
Oder einfach endlich den Mut zusammennehmen und die Weihnachtsstimmung nutzen um ehrlich über Gefühle zu reden?!

Was dich das ganze Jahr zum „Verlierer“ macht ist ein Weihnachten ein starkes Stück!

In der Weihnachtszeit muss keiner sein „Gesicht verlieren“, um einen Schritt auf den andre zu zu gehen.
Weihnachten dreht das, was für gewöhnlich als „schwach“ betitelt wird in eine Stärke um und gibt uns damit allen die Möglichkeit, die Weichen neu zu stellen, Dinge zu sortieren, zu verzeihen und Liebe, Freundschaft und Zuwendung vor alles andere zu stelle.
Vor allem vor festgefahrene Situationen.

Nutze das Weihnachtsblabla, um echte Gefühle zu zeigen.

Ich will damit sagen – wir stehen uns oft selbst im Weg.
Wer Weihnachten vorschiebt, um Ich liebe dich, Entschuldigung, es tut mir leid oder lass uns nochmal sprechen zu sagen, ist keine Memme, sondern nutzt einfach eine Gelegenheit die das erleichtert, was uns oft so schwer fällt.

Nur zur Klarstellung: Ich glaube nicht das man memmig, schwach oder komisch ist, wenn man Gefühle zeigt, aber es fällt einigen eben schwer und dafür sollte jeder Weihnachten nutzen 😉 (und dann Januar bis Dezember auch!)

Seid lieb zueinander 😉
Die Welt liebt dich.

Was sagst Du?