Wenn der Wind des Lebens bläst, lasse Drachen steigen!

Drachensteigen

Heute nur ein schneller “Durchzug”-Gedanke, den ich mit dir teilen wollte. Der Wind bläst heute mal gewaltig (also wirklich- so draußen in der Natur!) und bei mir hat sich das auch im Aufwirbeln meiner Emotionen gezeigt.

“Wetterfühlig” könnte man das nennen, doch egal ob es nun am Wind liegt oder nicht, es gibt Zeiten im Leben, da herrscht Durchzug. Nichts bleibt an seinem Platz, alles scheint ungehalten und unkontrolliert durch die Gegend zu schwirren.

Festhalten?

Der Impuls den ich dann oft habe ist erst mal “FESTHALTEN”!
Mich, aber auch alles andere, was mir lieb und teuer ist, damit bloß nichts wegfliegt.

Das macht es schwer Dinge zu sortieren und mit dem Wirbeln klar zu kommen.

Wind kann klären

Gleichzeitig ist so ein Lebenswind manchmal nötig, um Ordnung zu schaffen. Neu sortieren! Aber wie soll das gehen, wenn man jedem Zettel unkoordiniert hinterherrennt?

Klar könnte ich jetzt auch sagen: Einfach mal loslassen. Schließlich bin ich ja auch eine Verfechterin davon, dass manches einfach wegfliegen darf. Doch hier und da möchte ich doch etwas Kontrolle haben und Mitgestalterin des eigenen Lebens sein. Nicht alles soll und darf einfach so gehen. Ich muss auch nicht alles gleichzeitig loslassen, daher war heute das gedankliche Bild des Drachensteigens passender für mich.

Lasse einen Drachen steigen

Also nutze ich den Wind, die Aufbruchsstimmung, das Klären und den Schub, stelle mich so, dass ich Rückenwind habe und lasse Drachen steigen. Das ist leichter als den Festhaltekampf zu kämpfen, aber gleichzeitig gibt man auch nicht gleich alles aus der Hand 🙂 Einige Drachen stürzen ab, andere reißen sich los … damit kann ich gut sein. Eine gute Balance zwischen “Ich habe was getan” und “ich hab’s nicht in der Hand” haha … wirr? Mag sein, aber auch das darf manchmal sein.

In diesem Sinne … lasse ich heute meine inneren Drachen steigen und wenn sich der Wind gelegt hat, werden die Biester neu sortiert 🙂

Die Welt liebt dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.