Wie ein Arsch deine Woche retten kann

Diese Woche war für den Arsch – in Teilen. Das darf man auch mal sagen. Viele Ärsche, viele Arschgespräche und so überrascht es nicht, dass auch ein Arsch die Wende brachte.

Der Butt-Call

Bis zu diesem Tag wusste ich nicht, dass es einen Namen dafür gibt, aber das sollte sich heute ändern. Ich schaue auf mein Telefon und es blickt und leuchtet wild. Schon wieder ein verpasster Anruf, wo ich doch heute gefühlt nichts anderes tue.
Na gut – nach dem Gesprächs-Marathon und dem dadurch eh schon Unproduktiv-Sein denke ich bei mir: „Ach das macht de Kohl auch nicht mehr fett, dann rufe ich halt zurück. Der Tag ist eh schon hin, dann kann ich auch telefonieren.“
Richtig Bock habe ich nicht, aber ich rufe zurück … da flötete es mir auch schon entgegen:
„Das war ein klassische Fall von Butt-Call, ich wollte gar nicht anrufen!“

Butt-Call? … hatte ich noch nie gehört, weiß aber gleich was damit gemeint ist.
Ich muss lachen und denke: „Da hat der Arsch an mich gedacht!“
Wir lachen beide und telefonieren unsere Ohren wund. Ein schönes Gespräch, ein Offenes, eins das spontan zu einem lange mal wieder fälligen Update, Mitteilen, Gedanken und Gefühlsaustausch wird.  Nach 2 Stunden legen wir auf, weil ich dringend auf’s Klo muss und ich denke:

„WOW! Danke Arsch – du wusstest was wir brauchen!“

Es sind die vermeintlichen Zufälle im Leben – die einem zu-fallen, ein Geschenk machen und die unser Leben zu Erlebnissen machen. Also dann mal das Handy in die Hosentasche stecken und nicht immer draufglotzen. Mal die Welt mal machen lassen und Zufall zulassen!

So wird ein Arsch zum Arschengel 🙂 … und Arschengel gibt es in gaaaaaaaaaaanz vielen Formen auch in der, die sich erst mal nicht gut anfühlt. Wo war deiner diese Woche? Schau genau hin, sie kommen auf leisen Pfoten und in Weichteilen haha

Erlebe dir die Welt

Deine Katha

>