Der Erfolgsschlüssel – DU

Geht es dir vielleicht auch manchmal so?
Alle Menschen reden von etwas, es gibt einen Trend, etwas das alle tun, etwas das hip ist und irgendwie scheint „es“ (egal ob Ding, Erfindung oder Methode) nur Fürsprecher zu haben nur ein Gefühl in dir sagt: „NÖ“

Es scheint als seist du der einzige Mensch auf diesem Planeten, der von diesem „etwas“ genervt ist oder es für sich nicht als „richtig“ oder „stimmig“ definieren kann.Solche Situationen können zwei grundsätzliche Effekte haben:

1) Du denkst du bist irgendwie falsch.
Alle sind sich einig, nur du bist anderer oder sogar gegensätzlicher Meinung, also liegt der Schluß nahe, dass etwas mit DIR etwas nicht stimmen kann. Schließlich kann es ja nicht sein, dass sich alle klugen Köpfe dieser Welt irren?!

OK! So könnte man das sehen.

Jedoch ist es sehr, sehr selten tatsächlich so, dass es zu einer Bewegung keine Gegenbewegung und zu einer Meinung keine Gegenmeinung gibt. Oft ist eine Seite nur etwas lauter und werbewirksamer als die andere, sodass der Anschein entsteht, es gäbe nur diesen Weg.

Dementsprechend werden sich sicherlich nicht alle klugen Köpfe irren, aber häufig halten sich viele klugen Köpfe leider auch aus vielen Dingen heraus und geben ihren Gedanken nicht ungefragt eine Stimme und manchmal – ja, ja MANCHMAL irren sich einfach viele Menschen auch! (Die Erde ist eben doch rund!)


2) Du denkst Du bist einzig und allein richtig
Du hast das Geheimnis der Welt gelüftet und bist der einzige mit Durchblick.
Alle anderen haben definitiv mindestens eine fehlende Tasse im Schrank, sind überaus dumm und DU bist der einzig durchblickende Mensch auf Erden (mit scheinbarem Hang zum Größenwahn). DU BIST der klügste Kopf.

Jetzt mal Spaß bei Seite….

Anderer Meinung zu sein als die Masse macht viele Menschen unsicher was ihre eigene Person und ihre eigene Meinung betrifft. Es gibt jedoch glücklicherweise auch sehr selbstbewusste Menschen, die sich und ihrem Gefühl durchaus vertrauen und sich damit auch trauen allgemein gültige Aussagen zu hinterfragen – das ist gut und WICHTIG!

Solange das nicht im oben beschrieben „Größenwahn“ und damit in einer allgemeinen Abwertung aller anderen Erdenbürger endet ist das auch durchaus etwas Erstrebenswertes.

Die Bestätigung oder der Gegendruck von außen und warum eine Balance von Selbstzweifel und Selbstvertrauen sinnvoll ist…

Mir erging es schon häufiger so, dass etwas als „modern“ oder „so macht man das eben“ beworben wurde und ich war scheinbar die Einzige, die sich nicht so recht mit dieser Art zu Arbeiten oder der bestimmten Idee anfreunden wollte.

Am Beispiel EIGENWERBUNG…

Ratgeber, Bücher, Website, Internet Marketer und andere (für mich) ernstzunehmende Quellen hatten eine eindeutige Botschaft für mich und meine Selbstständigen-Existenz:

Um Erfolg zu haben, muss ich mich über den grünen Klee loben und auch hier und da mal eine Tatsache etwas „aufhübschen“ um mich und meine Arbeit besser zu „verkaufen“.

Für mich hieß das: bewusste schwammige Falschaussagen zu machen, die ich bewusst so ausdrücke, dass man etwas hineininterpretieren kann, was nicht ist. Das richtete sich partout gegen meine Werte, also bildete sich der Glaube in mir heraus: „Um Erfolg zu haben muss man lügen.“ Auch wenn das so natürlich nicht gemeint war.

 

Das war nicht besonders motivierend, sondern brachte mich erst dazu eine für mich vertretbaren aber doch quälenden Zwischenweg zu suchen nur um im Anschluss wieder von vorn zu beginnen.

Lernerfahrung und Umsetzung

Seither konzentriere ich mich auf folgende Dinge:

1)Ich vertraue auf mein Gefühl – mir bleibt auch nichts anderes übrig, da ich sonst nur gestresst, abgearbeitet und genervt bin und das in NULL-PRODUKTIVITÄT endet.

2)Ich suche „Mitstreiter“
Ich freue mich über jeden Artikel der meine innere These bestätigt, folge den Menschen, die eine ähnliche Wertestruktur haben und vielleicht eine ähnliche Art und Weise haben sich auszudrücken. Das gibt mir Mut und Kraft mir und meinen Entscheidungen zu vertrauen – gerade wenn das Ende des Tunnels noch relativ dunkel daherkommt.

3)Ich versuche kritisch zu bleiben
Manchmal kann es eben auch sein, dass mir eine Meinung, ein Trend oder eine Herangehensweise nicht gefällt, weil sie mit MEHR-aufwand, -arbeit verbunden ist, für die ich zu faul bin oder auf die ich keine Lust habe. Ich versuche mich hier selbst zu hinterfragen woher meine „Gegen-Haltung“ tatsächlich kommt. Aus einem ehrlichen Gefühl heraus oder aus Faulheit.

Quintessenz und runtergekocht auf das Wesentliche heißt das:

Sei DU – nachdem du kritisch mit dir warst.

Egal welcher Trend, egal welche Erfolgsstrategie – wenn du sie nicht 100% mit vollem Einsatz leben kannst ist es nicht deine, egal wie viele Zahlen dafür und wie viele dagegen sprechen und wenn du die einzige Person auf diesem Planeten bist so denkt und fühlt – dann bist das eben DU!

Indem du DICH verkörperst und lebst, schaltest du den Turbo ein für Erfolg, Wohlstand und Glücksgefühle. Nur so überzeugst und inspirierst du andere – ein anderes „(verkaufs-)Geheimnis“ gibt es nicht.

Was sagst Du?