Vertraue niemandem

Trust, vertrauen

Irgendwie scheint das ein häufig gebrauchter Rat in unserer Welt zu sein, der eigentlich dem eigenen Schutz dienen soll. Vertraue nur dir?

Doch wie soll die Welt ohne Vertrauen (in andere) funktionieren?

Partnerschaften brauchen vertrauen, Geschäftsbeziehungen brauchen vertrauen, Freundschaften brauchen vertrauen, sonst ist man in einer Verbindung mit anderen irgendwie doch immer alleine.
Das kann doch nicht der Preis für vermeintliche “Sicherheit” sein, oder?

Außerdem, was ist schon sicher?

Selbst wenn man keinem vertraut, kann man sein Misstrauen noch bestätigt bekommen, also wo liegt da der Gewinn?

Vertraue aber sei nicht leichtsinnig

Vertrauen ist nicht gleich Leichtsinn. Man könnte meinen dass viele Vertrauen mit Leichtsinn verwechseln. Vertrauen heißt einfach nur, dass man am Ende nicht alles alleine machen muss.

Setzte einfach immer erst mal eine gute Absicht und das Können eines anderen voraus! Es geht um den grundsätzlichen Blickwinkel, der die Welt in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Ehrlich, ich will lieber vertrauen und dabei ein paar Schrammen und Enttäuschungen dafür einfahren als in ständiger Angst und Misstrauen zu leben. Nationen, Völker oder einzelne Menschen, die so leben sind wirklich nicht zu beneiden.

Ich bin der festen Überzeugung, dass am Ende Vertrauen und Liebe siegen.

Vertraue mir: Die Welt liebt dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.